Solarenergie

Solarenergie

Hier finden Sie die Sonnenseiten des Lebens

Die Sonne bringt uns alle 20 Minuten so viel Energie wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Diese Energie sinnvoll zu nutzen, ist eine der großen Chancen des 21. Jahrhunderts. Bei uns in Baden-Württemberg scheint die Sonne im Schnitt 1.300 -1.500 Stunden im Jahr. Mit einer Solaranlage können Sie nicht nur die Umwelt schonen, Sie können auch viel Geld sparen, Ihr Haus nach dem EEWärmeG ausstatten und natürlich die Sonne genießen.

UNSERE Sonnen LEISTUNGEN FÜR SIE​

Wir bringen die Sonne In Ihre eigenen vier Wände

Flächenkollektor

Bei der Erkennung eines Flächenkollektors gibt es oftmals Verwechslungen. Diese Kollektorart wird oftmals mit Photovoltaikkollektoren (Stromerzeugung) verwechselt. Der Unterschied wird erst beim genauen Hinschauen ersichtlich. Bei einer Photovoltaikanlage sind viele kleine Feldchen mit weißen Rahmen zu sehen. Hingegen ist bei einem Flächenkollektor einer Solarthermieanlage eine große Fläche zu sehen (oftmals auch kleine Röhrchen sichtbar). Der Flächenkollektor wird durch eine Lichtdurchlässige Schutzplatte vor Unterwetter wie Hagel, Regen und Sturm zusätzlich geschützt.

Röhrenkollektor

Einen Röhrenkollektor erkennen Sie bereits von Weitem an seinen feinen Röhrchen (wie es der Name bereits verrät). Hierdurch wird die Wärmeträgerflüssigkeit geleitet. Die Modelle von Röhrenkollektoren besitzen in den einzelnen Kollektorröhren Spiegel. Diese können je nach Dachneigung eingestellt werden, wodurch der Wirkungsgrad positiv optimiert werden kann.

Kombianlage

Die Kombianlage geht noch einen Schritt weiter im Vergleich zur klassischen Solarthermieanlage. Hiermit können Sie, zusätzlich zur Wassererwärmung, die Heizung unterstützen. Dadurch sparen Sie nun auch im Bereich Heiztechnik Geld ein.

Hierzu wird ein spezieller Heizkessel benötigt, welcher die Unterstützung der Solarthermie ermöglicht.

So funktioniert Solarthermie

Einfach und Verständlich erklärt

  1. Durch die Sonneneinstrahlung auf den Kollektor wird die sich dort befindende Wärmeträgerflüssigkeit (in der Regel Glykohl) erwärmt. Sobald die Flüssigkeit im Kollektor eine gewisse Temperatur erreicht hat, wird die Flüssigkeit in Richtung Wärmetauscher gepumpt (befindet sich in der Regel im Keller).
  2. Im Wärmetauscher wird die Wärme an das Trinkwasser abgegeben. Sollte einmal die Energie der Solarthermie für die Erwärmung des Warmwassers nicht ausreichen, so springt ein weiterer Brenner an, welcher für warmes Wasser sorgt. So wird es Ihnen auch im Winter nicht kalt!
  3. Durch die Solarthermieanlage können Sie zusätzlich noch Ihre Heizung unterstützen.

Sie Interessieren sich für Solarthermie? Rufen Sie uns jetzt unter 07195 61783 an!